Schlechte Gedanken

10 Dez

Die Wiener Linien präsentierten stolz nach der Jahreskartenverbilligung ein neues Finanzierungskonzept. Ab der Mitte nächsten Jahres werden die Stationsnamen teilweise durch Sponsoren ersetzt und modernisiert, was nicht nur eine erfrischende Corporate Identity, sondern auch einen finanziellen Mehrwert mit sich bringt. So werden Sie in Zukunft den Pradastern besuchen, zur Endstation Ottakringer reisen (die durch die Konkurrenz der Station Alsterstraße belebt wird) oder am Stefanelplatz flanieren. Die Thaliastraße bekommt das Logo einer deutschen Buchhandelskette und schön schokoladig wird es im dritten Bezirk in der Lindtstraße Wien Mitte.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s